erweiterte Suche
Freitag, 25.09.2015

5 000 Hände und ein rockiges Ende

Tausende Dresdner übten an den Ständen der „Initiative Dresden rettet Leben“ die wirkungsvolle Wiederbelebung. Den Rhythmus dazu liefert jetzt „Tonartist“ Die Band gewinnt am Freitag den Songcontest „100 Beats“.

Die Mannen von „Tonartist“ machen das Rennen um den Rhythmus und gewinnen mit „Save You“ den Songcontest „100 Beats“.
Die Mannen von „Tonartist“ machen das Rennen um den Rhythmus und gewinnen mit „Save You“ den Songcontest „100 Beats“.

© Stefan Becker

Marie-Christin Willemer darf aufatmen. Die Projektleiterin der „Initiative Dresden rettet Leben“ animierte mit ihren Teams während der vergangenen Woche der Wiederbelebung an die 2 500 Dresdner zum Üben der Reanimation. Willemer arbeitet als Ärztin in der Anästhesie der Uniklinik und wacht über Patienten und Studenten im Training der Ersten Hilfe. Gehört ein Herzstillstand auf der Straße eher zu den Ausnahmen, zählt er in den Operationssälen und auf der Intensivstation durchaus zum Alltag. Die Profis sind dafür trainiert, die Laien allerdings oft von der Situation überfordert und dagegen ging Doc Willemer mit ihren Leuten und Unterstützern auf die Straße.

Songcontest 100 Beats in Bildern

In der Woche bewältigten 50 Helfer an die 24 Veranstaltungen und schulten 2 500 Dresdner. Durch die intensive Präsenz in der Stadt seien so viele Firmen und Schulen an die „Initiative Dresden rettet Leben herangetreten, dass die Reanimateure demnächst vor einer großen Herausforderung stehen, das Pensum zu bewältigen. Auch soll monatlich ein Sportverein in den Genuss des existenziellen Drückens kommen. Den Anfang machten die Kicker von der SPVG Dresden Löbtau 1893.

Damit Willemer und ihr Team schön im Takt bleiben, können sie für die anstehende Arbeit gleich auf das Lied der Formation „Tonartist“ zurückgreifen. Die fünf Musiker gewannen am Freitag auf der Prager Straße den Songcontest „100 Beats“ mit dem Lied „Save You“. Die Entscheidung sei sehr schwer gewesen, sagte Jury-Mitglied Robert Eisfeldt. Der Veranstalter des Drum&Bass Festivals in Dresden hatte bei jedem der präsentierten fünf Lieder ein Metronom mitticken lassen und alle Songs hätten den Rhythmus optimal gehalten.

Der Soundtrack des Lebens wird im nächsten Jahr zurückkehren auf Dresdens Straßen und bis dahin hat bestimmt jeder Helfer den Song „Save You“ auf den Lippen. (szo)

100 BPM fürs Leben

Am Freitag endet die Woche der Wiederbelebung in Dresden mit einem musikalischen Finale. Der Arzt Carsten Böhme erklärt kurz und knapp, wie jeder von euch mit dem richtigen Sound zum Lebensretter werden kann. Video gucken und dann hier klicken: www.szlink.de/100beats

Posted by szonline on Mittwoch, 23. September 2015