erweiterte Suche
Freitag, 25.09.2015

400 000 Euro für Turmsanierung der Martin-Luther-Kirche

Dresden. Bund und Land fördern die Turmsanierung der Martin-Luther-Kirche in Dresden mit 400 000 Euro. Das Geld kommt jeweils zur Hälfte aus Denkmalschutzprogrammen, wie das Innenministerium am Freitag in Dresden mitteilte.

Seit Fertigstellung des Gotteshauses Ende des 19. Jahrhunderts wurden die Fugen der Turmspitze nach Angaben von Pfarrer Eckehard Möller immer wieder von Bergsteigern erneuert, aber die Verwitterung war nicht aufzuhalten. „Vor etwa drei Jahren wurde das Mauerwerk zunehmend wasserdurchlässig.“

Nun wird der 81 Meter hohe Turm, der wichtiger Orientierungspunkt für die Bewohner des Szeneviertels Neustadt, Besucher und auch die Flüchtlinge ist, mit Mitteln der Landeskirche und Spenden repariert. „In islamischen Ländern weiß man, wo ein Minarett ist, findet Hilfe und auf jeden Fall ein WC“, sagte Möller. (dpa)